Maßnahmen der Bayerischen Staatsregierung in der Corona-Pandemie

Auswahl der touristisch relevanten Informationen aus der 16. Bay. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

    Ab dem 3. April 2022 gelten in Bayern Basisschutzmaßnahmen:

    • Allgemeine Schutz- und Hygienemaßnahmen werden empfohlen. Hierzu zählen insbesondere die Wahrung des Mindestabstands von 1,5 m, das Tragen von (zumindest) medizinischen Gesichtsmasken in Innenräumen, das regelmäßige und gründliche Lüften in Innenräumen sowie freiwillige Hygienekonzepte (v.a. Besucherlenkung, Desinfektion)
    • Im öffentlichen Personennahverkehr gilt weiterhin eine FFP2-Maskenpflicht. 

    Alle empfohlenen Maßnahmen des Infektionsschutzes sollen eigenverantwortlich umgesetzt werden.  Diese Empfehlungen gelten auch für Geimpfte und Genesene, da Infektionen und Übertragungen auch in diesen Personengruppen auftreten können. Sie gilt darüber hinaus nur dann, wenn sich mehrere Personen in den entsprechenden Innenräumen aufhalten. In diesem Fall ist das Tragen einer Maske ein wirksames Mittel der Infektionsprävention.

    Neu ist die Empfehlung für Betriebe, Einrichtungen, Angebote und Veranstaltungen mit Publikumsverkehr, Hygienekonzepte zu erstellen. Die Anordnung einer Verpflichtung zur Erstellung und Anwendung von Hygienekonzepten ist auf Grundlage von § 28a Abs. 7 IfSG nicht mehr möglich. Allgemeine Zutrittsbeschränkungen nach 2G- oder 3G-Regelungen sind nicht mehr vorgesehen.

     

    Häufige Fragen zu den Regelungen beantwortet das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration oder das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege in ihren FAQs.

     

    Corona-Hotline der Bayerischen Staatsregierung

    Die Hotline ist täglich von 8.00 bis 18.00 Uhr unter der Telefonnummer von „BAYERN DIREKT – Servicestelle der Staatsregierung“ +49(0)89/122 220 erreichbar. Sie dient als einheitliche Anlaufstelle für alle Fragen der Bürgerinnen und Bürger zum Corona-Geschehen. Mittels eingerichteter Kompetenzbereiche findet eine themenbezogene Weiterleitung statt. Vorgesehen ist die Hotline für Fragestellungen zu gesundheitlichen Themen, den Ausgangsbeschränkungen sowie Kinderbetreuung und Schule sowie zu Soforthilfen und anderer Unterstützung für Kleinunternehmen und Freiberufler.

    Hygieneempfehlungen

    Aufgrund des Wegfalls der coronabedingten Beschränkungen sind auch die spezifischen Hygienekonzepte entfallen. Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat allgemeine Hygieneempfehlungen veröffentlicht, die dazu beitragen sollen, den Betrieb sicherer zu machen. Sie stellen jedoch keine rechtlich bindenden, erforderlichen Maßnahmen dar.

    Allgemeine Hygieneempfehlungen

    Informationen des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

    Informationen der Industrie- und Handelskammern

    u.a. zu Hygiene- und Parkplatzkonzepten, Kurzarbeit, Soforthilfe und Insolvenzrecht

    IHK Nürnberg für Mittelfranken

    IHK für Oberfranken Bayreuth

    IHK Würzburg-Schweinfurt Mainfranken

    Weiterführende Links

    Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes - Tourismus-Wegweiser

    DWIF - Corona-Kompass

    LfA Förderbank Bayern - Liquiditätshilfe durch Kredite und Risikoübernahmen