BayernCloud

Die BayernCloud Tourismus soll eine zentrale Datendrehscheibe für alle touristisch relevanten Daten in Bayern sein. Dazu gehören POIs (wie Museen, Sehenswürdigkeiten, Schwimmbäder etc.), Wander- und Radtouren, Veranstaltungen und Erlebnisse, Gastgeber sowie Echtzeitdaten (Wetter, ÖPNV, Verkehr, Auslastungen) und Prognosen.

Die Daten sollen unter offenen Lizenzen und in einheitlichen Datenformaten zur Verfügung stehen, um für jeden abrufbar und nutzbar zu sein. Alle Daten müssen mit der BayernCloud nur einmalig gepflegt werden und können automatisiert in verschiedenen Kanälen und Portalen ausgespielt werden. Das minimiert den Pflegeaufwand und die Daten sind in den verschiedenen Portalen in gleichbleibender Qualität verfügbar. Gleichzeitig wird damit die Reichweite und Sichtbarkeit der touristischen Angebote erhöht.

Auch die Deutsche Zentrale für Tourismus arbeitet an einem umfangreichen OpenData-Projekt. Im Rahmen des zugehörigen Website-Blogs wurde ein Artikel zu den häufigsten Fragen rund um Creative Commons Lizenzen geteilt.

Ein wichtiger Teil der Umsetzung der BayernCloud ist die Anbindung der verschiedenen touristischen Systeme in den Regionen, Destinationen und Kommunen, um die Anbindung der Daten automatisiert und damit so einfach wie möglich zu gestalten. Mit der ca. zehnminütigen Umfrage möchte die Kompetenzstelle Digitalisierung der Bayern Tourismus Marketing GmbH sich einen Überblick über die verwendeten Datenbanken und Systeme zur Datenpflege verschaffen Im Anschluss sollen die Anbindungsmöglichkeiten an die BayernCloud untersucht werden.

Die neue Kompetenzstelle Digitalisierung der Bayern Tourismus Marketing GmbH informiert künftig per Newsletter über die weiteren Entwicklungen rund um die BayernCloud und digitale Themen für den bayerischen Tourismus.

Ansprechpartner

Henrik Ruf

Henrik Ruf

Webseiten
Online-Anzeigen
Praktikanten-Betreuung

Mail:henrik.ruf@frankentourismus.de

Tel.:+49 911 94151 23